Allgemein by Tariq Abu-Naaj

Frack off – Damit Ihre Tochter noch Wasser aus der Leitung trinken kann.

„Du, Papa, wer kam denn auf die Idee, Gift in das Trinkwasser zu pumpen ? Wer macht denn so etwas Dummes ?“

Diese Frage werden uns vielleicht eines Tages unsere Kinder und Enkelkinder stellen. Wer ist so dumm, ein Gemisch aus Wasser, Sand und hochgiftigen Chemikalien in den Boden zu pressen ?

Wer bringt Gift in Erdbereiche ein, die durch Grund- und Trinkwasserschichten führt ?  Wir, wir kamen auf die Idee !!!

Auf der Suche nach den letzten Gas-Reserven. Sie merken es, die Rede ist von Fracking.

Wer mich kennt, weiß, ich gehöre nicht zu der „langhaarigen“ Öko-Fraktion. Ich klettere nicht auf Atomkraftwerke oder kette mich an Bäume.

Aber als mündiger Mensch bin ich mitverantwortlich für die Handlungen unserer Generation. Und Fracking ist ein Vergehen an nachfolgenden Generationen.

Der Spruch „Unseren Planeten wie eine Zitrone ausquetschen“ kommt durch das Fracking eine ganz anschauliche Bedeutung. Wir quetschen Gestein mit Wasser, Sand und Chemikalien aus, um an Erdgasreserven zu kommen.

Die Risiken:

·         Das Grund- und Trinkwasser kann durch defekte Rohre verunreinigt werden.

·         Gesteinsrisse können Erdbeben auslösen.

·         Schädliche Gase können austreten.

·         Das im Boden verbliebene Gift kann ins Grundwasser gelangen.

Darum sage ich: „Frack off!“ Mischen Sie sich ein. Es kann nicht sein, dass aus Profitsucht und Bequemlichkeit irreparable Schäden entstehen.

Ich schreibe den Artikel heute, da ich sicher bin, dass das Thema Fracking durch die Krim-Krise wieder auf die Agenda gesetzt wird. Mein „Anti-Fracking-Nachhaltigskeits-Aktionsplan“

kostet wenig Zeit und noch weniger Geld:

1.      Denken Sie an Ihre Kinder. Bringen Sie sie zum Lachen und ihre Augen zum Leuchten.

2.      Schauen Sie hin, von wem Sie Ihre Energie erhalten. Fragen Sie bei Ihrem Energieversorger nach, ob er Energie aus Fracking bezieht oder vorhat zu beziehen. Eine kurze E-Mail mit der Frage reicht.

3.      Sparen Sie Energiekosten durch die kluge Auswahl Ihres Energieversorgers und investieren Sie das Geld lieber in soziale Projekte wie örtliche Förderprogramme für Kinder.

4.      Machen Sie sich zum Thema Fracking schlau. Zum Beispiel:

Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Hydraulic_Fracturing

Greenpeace: http://www.greenpeace.de/themen/energiewende/fossile-energien/fracking-gefahrliches-spiel-mit-chemikalien

 

Und wo wir gerade bei Thema soziales Engagement und Nachhaltigkeit sind, hier noch zwei Anregungen:

1. Es gibt viele innovative Start-ups von Querdenkern, die von den Banken ausgebremst werden. Crowd-Investing-Plattformen bieten die Möglichkeit, diese schon mit kleinen Beiträgen, zum Beispiel ab 50 Euro, zu unterstützen.

Ein Beispiel: https://www.companisto.com/de/

2. Investieren Sie zehn Minuten mit der Suche nach einer Organisation, die altes Kinderspielzeug und gebrauchte Kinderkleidung benötigt. Spenden Sie selbst und/oder posten Sie die Organisation auf Facebook. In Troisdorf gibt es zum Beispiel das Kinder- und Jugendzentrum Altenforst.

http://www.awo-troisdorf.de/index.php/altenforst/jugendzentrum

One thought on “Frack off – Damit Ihre Tochter noch Wasser aus der Leitung trinken kann.

  1. Man darf gar nicht dran denken. ich glaube, wir werden es nicht aufhalten können. Die Lobby wird sich wieder mal durchsetzen

Hinterlasse einen Kommentar zu Stefan Kehr Antwort abbrechen